Risikolebensversicherung: Schuetzen Sie Ihre Liebsten

Risikoleben.jpg

Ein Todesfall in der Familie ist ein furchtbares Ereignis - doch passieren kann es jedem. Wenn ein Mensch plötzlich aus dem Leben gerissen wird, ist dies nicht nur emotional, sondern auch finanziell belastend. Besonders hart trifft es Familien, die auf das Einkommen des Verstorbenen angewiesen sind. Unfälle und Krankheiten kann niemand vermeiden - doch vor den finanziellen Folgen können Sie sich schützen. Risikolebensversicherungen sind eine günstige Alternative zu klassischen Kapitallebensversicherungen. Selbst geringe Beiträge reichen aus, um im Schadensfall eine hohe Versicherungssumme zu erhalten. Da bei Risikolebensversicherungen kein Kapital aufgebaut wird, sind die Prämien auch für Geringverdiener erschwinglich. Mit einer solchen Police sichern Sie Ihren Todesfall und damit die finanzielle Existenz Ihrer Liebsten ab.

Für wen lohnt sich eine Risikolebensversicherung?

Singles ohne Kinder und Verpflichtungen können auf eine Risikolebensversicherung verzichten. Immerhin haben sie niemanden, der finanziell unter ihrem Tod leiden würde. Für Alleinverdiener und Familien mit Kindern ist der Schutz einer solchen Police jedoch sehr wichtig. Auch Personen, die eine hohe Darlehenssumme aufgenommen haben, benötigen eine Risikolebensversicherung als Kreditsicherung für den Todesfall. Stellen Sie sich vor, Sie haben mit Ihrem Ehepartner ein Haus gebaut und sterben nach einigen Jahren durch einen Unfall. Wenn Ihr Ehegatte die monatlichen Kreditraten nicht aus eigener Kraft zahlen kann, wird ihm nicht nur die Liebe seines Lebens, sondern auch sein Zuhause genommen. Genau hier greift die Risikolebensversicherung: Durch die ausgezahlte Summe ist es möglich, das Darlehen wie vereinbart - oder sogar schneller - abzuzahlen. Ein weiterer Vorteil der Risikolebensversicherung ist ihre Flexibilität. Ob Beiträge oder Laufzeiten - viele Policen lassen sich flexibel an neue Lebensumstände anpassen.

Welche Kriterien sind entscheidend?

Wie in jedem Bereich gibt es auch bei den Risikolebensversicherungen gute und schlechte Policen. Damit Sie perfekt abgesichert sind, sollten Sie die Konditionen vor Vertragsabschluss genau prüfen. Folgende Punkte spielen dabei eine wichtige Rolle:

- Höhe der Beiträge
- Versicherungssumme
- Versicherungsdauer
- Annahmekriterien
- zusätzliche Leistungen und Extras

Wie hoch die ideale Versicherungssumme ist, hängt von Ihren persönlichen Lebensverhältnissen ab. Haben Sie keine Kinder oder Verbindlichkeiten gegenüber Banken, reicht eine geringe Versicherungssumme meist aus. Familien mit Kindern und einem eigenen Haus sollten sich jedoch so gut wie möglich gegen den Todesfall des Haupt- oder Einzelverdieners absichern. Vor dem Abschluss einer Police führen viele Versicherungen einen Gesundheitscheck durch. Dies kann in Form eines Arztbesuches oder einfach durch das Ausfüllen eines Fragebogens geschehen. Menschen, die bereits unter körperlichen oder psychischen Krankheiten leiden, haben eher geringe Chancen auf eine Risikolebensversicherung. Doch einen Versuch ist es immer wert: Es gibt auch Versicherungsunternehmen, die "Risikofälle" gegen höhere Prämien annehmen.

Sparten: