Glasversicherung

Hausrat.jpg

Bei der Glasversicherung muss man zwei verschiedene Sparten unterscheiden. Einmal die separate Glasversicherung, die oftmals zusammen mit der Hausratsversicherung abgeschlossen wird, in dieser aber im Regelfall nicht enthalten ist. Die andere Sparte der Glasversicherung ist die Wohngebäude oder Gewerbegebäude-Glasversicherung.

Separate Glasversicherung - oftmals mit der Hausratsversicherung verbunden.
Diese Art von Glasversicherung deckt alle Schäden ab, die im Zusammenhang mit dem Bruch einer Glasscheibe in Verbindung stehen. Dabei darf der Begriff der Glasscheibe nicht auf das "Fensterglas" eingeschränkt werden. Glasscheiben in diesem Zusammenhang sind die Vitrinenscheiben oder die Glaswände eines Aquariums. Mit eingeschlossen sind Schäden an den Außenfenstern, Wintergärten und Balkonen. Dabei sind aber die meisten Hausbesitzer selbst im Rahmen ihrer Wohngebäudeversicherung gegen solche Schäden versichert. Bei Abschluss einer solchen Versicherung sollte man auf eine Allgefahrendeckung achten. Denn hat man eine solche Abdeckung vereinbart, kommt es nicht mehr darauf an, wer für den Schaden verantwortlich ist. Er wird einfach reguliert.

 

Glasversicherung im Verbund mit der Wohngebäudeversicherung

Wie der Name schon sagt, ist diese Versicherung mit der Wohngebäudeversicherung verbunden. Es liegt im Verantwortungsbereich des Hauseigentümers sich für oder gegen einen solchen Versicherungsschutz zu entscheiden. Versicherungsschutz (Kratzer sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen) bietet diese Versicherung für alle Glasflächen die zum Haus gehören. Um dies konkreter und verständlicher zu machen, werden diese nachfolgend aufgelistet: sämtliche Fenster, Balkonverglasungen, Wintergärten, Dachverglasungen, Glasbausteine, Haus - und Zwischentüren. Handelt es sich um gewerbliche Objekte sind spezielle Versicherungen notwendig. Auch werden die Abdeckungen der Sonnenkollektoren, kunsthandwerkliche Gläser etc. nicht vom Standardversicherungsvertrag erfasst. Hierzu sind Sondervereinbarungen (Prämienaufschläge) nötig. Aber es gibt Pauschalangebote, die auch diese Dinge mit einschließen.

Sparten: 

Lexikon: