Motorrad Versicherung

KFZ.jpg

Wie für alle anderen Kraftfahrzeuge in Deutschland gilt auch für Motorräder das Pflichtversicherungsgesetz. Zur Zulassung wird eine Motorrad Versicherung benötigt. Die Motorrad Versicherung wird von so gut wie allen Versicherungsgesellschaften angeboten, nur einige wenige verzichten komplett auf ein Angebot in diesem Bereich. Mit der elektronischen Versicherungsbestätigung, die zur Zulassung benötigt wird, hat man in der Motorrad Versicherung automatisch Haftpflichtversicherungsschutz. Diese leistet immer dann, wenn der durch oder während des Betriebs des Motorrads Dritte zu Schaden kommen.

Die Prämien bemessen sich in der Motorrad Versicherung grundsätzlich nach der Leistung des Fahrzeugs. Je mehr PS die Maschine hat, desto teurer ist auch die Versicherungsprämie. In der Haftpflichtversicherung gilt dieser Grundsatz immer. In der Teil- und Vollkasko-Versicherung kann sich die Prämie auch zusätzlich nach dem Wert der Maschine richten, einige Gesellschaften nehmen auch bestimmte Hersteller grundsätzlich nicht an (zum Beispiel Harley-Davidson und Buell).

Gerade im Bereich der Motorrad Versicherung gibt es große Prämienunterschiede, weswegen sich ein Vergleich lohnt. Wer die Gesellschaften direkt miteinander vergleicht, kann so leicht bis zu 40% Prämie einsparen. Um die Beiträge zu vergleichen, gibt es im Internet diverse Vergleichsrechner, mit denen innerhalb von wenigen Minuten ein konkreter Vergleich berechnet werden kann. Viele dieser Anbieter erlauben dann auch den direkten Online-Abschluss.

Sparten: 

Lexikon: